► Günstige Preise

… durch eine kostenbewusste Kanzleistruktur, die weitestgehend auf Werbung und teure Kanzleiräume verzichtet.

Das Konzept von KANZAS beruht neben fachlicher Spezialisierung auf einer kostenbewussten Kanzleistruktur, deren Vorteile gern an die Mandanten weiter gegeben werden.

Im Sozialrecht stellt sich die Frage nach den Kosten nur selten: Viele Mandanten sind wegen ihrer Einkommens- und Vermögenslage ohnehin berechtigt, Beratungs- oder Prozesskostenhilfe in Anspruch zu nehmen. Die Vergütung ihres Rechtsbeistands erfolgt dann aus der Staatskasse.

» mehr über die Möglichkeiten von Beratungshilfe lesen Sie hier »»

» mehr über Prozesskostenhilfe lesen Sie hier »»

Für den Fall, dass Sie beizeiten eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, übernimmt diese in den meisten Fällen die Kosten für die Beauftragung eines Rechtsanwaltes im Arbeitsrecht und im Verfahren vor dem Sozialgericht.

In allen anderen Fällen wird vor der Übernahme eines Mandates ausnahmslos mit allen Ratsuchenden das Prozesskostenrisiko ausführlich besprochen. Auch wenn Sie nicht beratungshilfeberechtigt sind, werden Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse bei der Vergütungsfestsetzung berücksichtigt.

Im Bereich der außergerichtlichen Beratung, insbesondere bei der Gestaltung Ihrer Arbeitsverträge oder bei der Prüfung von Erfolgsaussichten in Betracht kommender Rechtsmittel, werden individuelle Vergütungsvereinbarungen getroffen.

Diese Leistungen werden durch zwei Bedingungen ermöglicht: eine kostenbewusste Kanzleistruktur und die Erfolgsquote von KANZAS.